DocuSign Payments – Zahlungsfelder – FAQs

Was ist DocuSign Payments (Zahlungen)?

DocuSign Payments bietet eine Zahlungsfunktion für Webanwendungen und native mobile Apps. Mit dieser Funktion können Absender Zahlungen einholen ODER Details zu Zahlungsmethoden von Unterzeichnern speichern, damit künftige Zahlungen mit Signaturen eingeholt werden können. Unterzeichner können mit Kreditkarte, Apple Pay, Android Pay, PayPal oder per Banküberweisung (ACH) zahlen.

Vorteile:

  • Holen Sie Zahlungen zeitnah ein.
  • Einmalige Zahlungen werden unterstützt. Das Speichern der Zahlungsmethode des Unterzeichners ist auch möglich, damit künftige oder wiederkehrende Zahlungen einfacher abgewickelt werden können.
  • Verlieren Sie keine wertvolle Zeit beim Einholen von Zahlungen und Signaturen.
  • Vermeiden Sie Fehler und Ungenauigkeiten, damit Sie genau den ausstehenden Betrag erhalten.
  • Bieten Sie Ihren Kunden eine nutzerfreundliche Umgebung, damit sie überall und jederzeit zahlen und signieren können.
  • DocuSign Payments ist global verfügbar. Wenden Sie sich an Ihren Gateway-Anbieter, um mehr über unterstützte Länder zu erfahren. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.docusign.de/produkte/payments.

Absender – FAQ

Ist DocuSign der Vertragspartner, das Zahlungsgateway oder der Zahlungsabwickler?

Nein. DocuSign ist nicht der Vertragspartner, kein Zahlungsgateway und auch nicht der Zahlungsabwickler. Sie können in DocuSign Ihr Zahlungsgateway integrieren, damit in der DocuSign-Sendeumgebung eine Zahlungsforderung eingerichtet werden kann. Der Kunde, der über das Zahlungsgateway wie Stripe angemeldet ist, wird zum Vertragspartner.

Welche Zahlungsgateways und Zahlungsmethoden werden unterstützt?

DocuSign unterstützt Integrationen für mehrere Gateway-Anbieter. Die folgenden Zahlungsmethoden werden für die Gateways unterstützt:

  • Stripe – Kreditkarte, ACH, Apple Pay, Android Pay
  • PayPal (über Braintree) – Kreditkarte, PayPal
  • Authorize.Net – Kreditkarte, ACH
  • CyberSource – Kreditkarte
  • Zuora – Kreditkarte

Künftig werden weitere Gatewayanbieter und Zahlungsmethoden unterstützt. Aktuelle Informationen

Werden Transaktionsgebühren von DocuSign für Zahlungen erhoben?

Nein. DocuSign erhebt KEINE Transaktionsgebühren für Zahlungen. Informationen zu Gebühren für Ihr Zahlungsgateway erhalten Sie von dem jeweiligen Gatewayanbieter.

Was muss ich machen, damit der Grundbetrag inklusive Transaktionsgebühren vom Unterzeichner/Zahlungspflichtigen beglichen wird?

Hierzu können Sie eine Zahlungsformel in DocuSign verwenden. Auf der Website von Stripe (in Englisch) finden Sie eine Formel, mit der Sie die Gebühren für die Transaktion berechnen können. Die Webseite von Stripe ist zwar für Stripe-Benutzer, aber das Prinzip kann auf alle Zahlungsgateways angewendet werden. Die Formel können Sie für das Zahlungsfeld hinzufügen, wenn Sie das Zahlungsfeld als Formel eingerichtet haben. Erstellen Sie entweder nur ein Feld für den gesamten Betrag oder ein Zahlungsfeld für den Grundbetrag und ein zweites Zahlungsfeld für die Gebühren.

Welche Informationen von DocuSign Payments werden an das Zahlungsgateway weitergegeben?

DocuSign gibt die Umschlag-ID, Empfängername und Empfänger-E-Mail-Adresse weiter. Optional sind dabei Metadaten wie Produktname, Produkt-SKU und Produktdetails.

Stripe

DocuSign übergibt zwei unterschiedliche Datentypen an Stripe: Transaktionsdaten und Metadaten. Die Transaktionsdaten sind für Stripe erforderlich, damit die Transaktion verarbeitet wird. Was genau für Daten enthalten sind, hängt von der Transaktion ab. In der Regel sind dies Daten wie

  • Preis
  • Zahlungsmethode
  • Name auf Kreditkarte
  • Kreditkartennummer
  • Ablaufdatum
  • Kartenprüfnummer (CCV)
 
Diese Daten werden bei Stripe als Teil der Transaktionsdaten aufbewahrt.
Zusammen mit den für die Transaktion erforderlichen Informationen übergibt DocuSign auch die folgenden Daten an Stripe:
  • Umschlag-ID
  • Name des Empfängers
  • E-Mail-Adresse des Empfängers
 
Optionale vom Absender definierte Felder:
  • Artikelbezeichnung
  • Artikelcode/SKU
  • Details zum Artikel
 

Diese Daten werden von Stripe als Metadaten, die zur Transaktion gehören, aufbewahrt. Diese Daten werden nicht für die Transaktion selbst verwendet.

PayPal/Braintree

Metadaten werden von Braintree nur dann erfasst, wenn Sie Ihr Braintree-Konto entsprechend konfiguriert haben. Weitere Informationen

Authorize.net

Nur die Umschlag-ID wird für die Berichterstellung an Authorize.net weitergegeben.

CyberSource

DocuSign übergibt zwei unterschiedliche Datentypen an CyberSource: Transaktionsdaten und Metadaten. Die Transaktionsdaten sind für CyberSource erforderlich, damit die Transaktion verarbeitet wird. Was genau für Daten enthalten sind, hängt von der Transaktion ab. In der Regel sind dies Daten wie

  • Preis
  • Zahlungsmethode
  • Name auf Kreditkarte
  • Kreditkartennummer
  • Ablaufdatum
  • Kartenprüfnummer (CCV)
  • Rechnungsadresse


Optionale vom Absender definierte Felder:

  • Artikelbezeichnung
  • Artikelcode/SKU
  • Details zum Artikel


Diese Daten werden von CyberSource als Metadaten, die zur Transaktion gehören, aufbewahrt. Diese Daten werden nicht für die Transaktion selbst verwendet.

Zuora

DocuSign gibt die Transaktionsdaten an CyberSource weiter, die für das Verarbeiten der Transaktion erforderlich sind. Was genau für Daten enthalten sind, hängt von der Transaktion ab. In der Regel sind dies Daten wie

  • Zahlungsmethode
  • Name auf Kreditkarte
  • Kreditkartennummer
  • Ablaufdatum
  • Kartenprüfnummer (CCV)
  • Rechnungsadresse
 

Werden Kreditkartennummern bei DocuSign automatisch gespeichert und aufbewahrt?

DocuSign erfasst zwar die Kreditkartendaten, verarbeitet Sie jedoch nicht und bewahrt sie auch nicht auf.

Beim Signieren ist bei einer Zahlungsanforderung im Umschlag ein Formular, über das der Unterzeichner seine Kreditkartendaten angibt. Dieses Formular wird bei DocuSign gehostet. Die Kreditkartendaten werden also von DocuSign erfasst. Die Kreditkartendaten inklusive Zahlungsdetails (z. B. Betrag) werden dann vom Formular über unseren Server (nur temporär gespeichert) an das Zahlungsgateway übergeben. Das Gateway sendet dann eine Bestätigung zurück an DocuSign, dass die Kreditkarte gültig und gedeckt ist. Das Gateway übergibt DocuSign ein Token, über das DocuSign dann die Kreditkarte für die Zahlung belasten kann. DocuSign kann die Kreditkarte nur einmalig und nur für genau den autorisierten Betrag belasten. Die Kreditkarte wird nicht beim Signieren belastet, sondern erst, wenn der Umschlag fertiggestellt wird. Dadurch werden Rückerstattungen im Falle einer Umschlagstornierung vermieden

Müssen Unterzeichner/Zahlungspflichtige Kreditkartendaten für jeden Umschlag erneut eingeben oder können die Daten auch gespeichert werden?

Unterzeichner können ihre Zahlungsmethode nicht vom Absender konfigurieren lassen. Absender können aber die Zahlungsmethode des Unterzeichners für das Zahlungsgateway-Konto speichern, sofern der Unterzeichner dem zustimmt. Dadurch können Unterzeichner dem Absender erlauben, die Zahlungsmethode für wiederkehrende Zahlungen zu verwenden, ohne dafür jedes Mal einen Umschlag zu senden. Die Daten müssten dann auch nicht jedes Mal vom Unterzeichner eingegeben werden.

Welche Einschränkungen bestehen für den Transaktionsbetrag?

Für die Systemleistung gibt es bei DocuSign Grenzwerte für Transaktionen und Beträge. Wenn Sie sehr ein hohes Transaktionsvolumen oder Transaktionen mit großen Summen planen, wenden Sie sich an den Kontomanager, um mehr über die Einschränkungen Ihres Kontos zu erfahren.

Darf ein Absender eines Umschlags mehrere Zahlungsfelder für einen Vertrag verwenden?

Ja. Mehrere Zahlungsfelder sind möglich und die Informationen werden an das Zahlungsgateway als separate Positionen übergeben. Wenn Empfänger dann signieren und zahlen, wird der Zahlungsbetrag für alle Zahlungsfelder im Dokument für den jeweiligen Empfänger zusammengezählt. Die Zahlungen werden dann über das Zahlungsgateway autorisiert. Die Konten von Empfängern werden erst belastet, wenn das Dokument fertiggestellt wurde. Sobald das Dokument abgeschlossen ist, geht der Zahlungsbetrag an das Zahlungsgateway-Konto.

Wann findet die Zahlung statt?

  • Wenn nur ein Empfänger das Dokument signiert, findet die Zahlung sofort statt.
  • Wenn noch weitere Empfänger beteiligt sind, wird abgerechnet, sobald alle das Dokument abgeschlossen haben. Wenn ein Unterzeichner das Signieren ablehnt, findet die Zahlung nicht statt.
  • Wenn mehrere Unterzeichner das Dokument signieren sollen und einer davon das Signieren ablehnt, dann findet die Zahlung nicht statt. Zahlungen finden nur dann statt, wenn alle Signaturen gesetzt und das Dokument abgeschlossen wurde.
    Wie lange ist eine Autorisierung gültig und wann wird sie storniert?

    Jedes Zahlungsgateway hat seine eigenen Richtlinien zu Fristen von Autorisierungen. Wenden Sie sich bei Fragen an den Zahlungsgatewayanbieter.

    DocuSign erhält die anfängliche Autorisierung vom Unterzeichner/Zahlungspflichtigen, wenn dieser der Transaktion beim Abschließen des Signiervorgangs zustimmt. Die eigentliche Autorisierung der Transaktion nimmt der Unterzeichner/Zahlungspflichtige vor, wenn der gesamte Umschlag abgeschlossen ist. Wenn mehrere Beteiligte den Umschlag signieren müssen, kann das Abschließen des Umschlags etwas dauern und der Unterzeichner/Zahlungspflichtige erhält die Anfrage, ob er der Zahlung zustimmt, wenn der letzte den Umschlag abgeschlossen hat. Falls die Autorisierung vor dem Einholen der Zahlung abläuft, holt DocuSign vor dem Abschließen des Umschlags erneut die Zahlungsinformationen ein.

    Welche Benachrichtigungen werden nach der Zahlung gesendet?

    Alle DocuSign-Benachrichtigungen werden an den Kunden gesendet, wenn der Umschlag abgeschlossen wurde und die Zahlung erfolgte. Im Absenderkonto kann das Zahlungsgateway so konfiguriert werden, dass der Absender selbst und der Zahlungspflichtige über die erfolgte Zahlung benachrichtigt werden.

    Wie rufe ich die Transaktionsdetails bei einem abgeschlossenen Umschlag auf?

    Die Transaktionssicherheitsdetails sind nur für Unterzeichner/Zahlungspflichtige und Absender/Zahlungsempfänger bestimmt. Beide erhalten eine E-Mail mit den Details zur Transaktion.

    Absender können den Zahlungsstatus im Umschlagverlauf einsehen. Der Zahlungsstatus „Zahlung autorisiert” bedeutet, dass die Zahlung autorisiert wurde, aber der Umschlag noch nicht abgeschlossen wurde. Wenn Sie den Status „Bezahlt” sehen, erfolgte die Zahlung bereits und der Umschlag ist abgeschlossen. Sollte eine Zahlung aus irgendwelchen Gründen nicht verarbeitet werden, sehen Absender in der Dokumentenliste und im Dokumentenverlauf für den jeweiligen Empfänger den Vermerk „Zahlung fehlgeschlagen”.

    Funktioniert DocuSign Payments mit Vor-Ort-Signieren und PowerForms?

    Ja. Für DocuSign Payments können das Vor-Ort-Signieren und PowerForms verwendet werden.

    Funktioniert DocuSign Payments mit DocuSign eSignature für Salesforce?

    DocuSign Payments ist mit DocuSign eSignature für Salesforce kompatibel. Die Salesforce-Zahlungsdaten werden nicht automatisch an das Feld „Zahlung” weitergeleitet, sondern müssen, sobald die Daten in DocuSign sind, direkt vom Absender eingegeben werden. Eine weitere indirekte Methode zum Erstellen eines Zahlungsfelds mit Salesforce-Daten ist, dass Absender eine Vorlage mit einem Formelzahlungsfeld, das sich auf das eingehende Salesforce-Datenfeld bezieht, einrichten.

    Zahlungsmetadaten (wie Artikelbezeichnung, Artikelcode/SKU) werden NICHT an und von Salesforce übertragen. Diese Daten sind nur im Zahlungsgateway sichtbar.

    Welche Features funktionieren nicht mit DocuSign Payments?

    Einige erweiterte Optionen wie Auto-Positionierung, standardbasierte Signaturen, CFR Part 11 und Dokumenten-Markup.


    Unterzeichner – FAQ

    Werden Kreditkartennummern bei DocuSign automatisch gespeichert und aufbewahrt?

    DocuSign erfasst zwar die Kreditkartendaten, verarbeitet Sie jedoch nicht und bewahrt sie auch nicht auf.

    Beim Signieren ist bei einer Zahlungsanforderung im Umschlag ein Formular, über das der Unterzeichner seine Kreditkartendaten angibt. Dieses Formular wird bei DocuSign gehostet. Die Kreditkartendaten werden also von DocuSign erfasst. Die Kreditkartendaten inklusive Zahlungsdetails (z. B. Betrag) werden dann vom Formular über unseren Server (nur temporär gespeichert) an das Zahlungsgateway übergeben. Das Gateway sendet dann eine Bestätigung zurück an DocuSign, dass die Kreditkarte gültig und gedeckt ist. Das Gateway übergibt DocuSign ein Token, über das DocuSign dann die Kreditkarte für die Zahlung belasten kann. DocuSign kann die Kreditkarte nur einmalig und nur für genau den autorisierten Betrag belasten. Die Kreditkarte wird nicht beim Signieren belastet, sondern erst, wenn der Umschlag fertiggestellt wird. Dadurch werden Rückerstattungen im Falle einer Umschlagstornierung vermieden

    Kann ich meine Kreditkartendaten speichern oder muss ich die Daten für jeden Umschlag erneut eingeben?

    Die Zahlungsmethoden werden vom Absender konfiguriert. Absender können Zahlungspflichtige die Möglichkeit anbieten, ihre Zahlungsmethode zu speichern. Dadurch können Unterzeichner dem Absender erlauben, die Zahlungsmethode für wiederkehrende Zahlungen zu verwenden, ohne dafür jedes Mal einen Umschlag zu senden. Die Daten müssten dann auch nicht jedes Mal vom Unterzeichner eingegeben werden.

    Wann findet die Zahlung statt?

    • Wenn nur ein Empfänger das Dokument signiert, findet die Zahlung sofort statt.
    • Wenn noch weitere Empfänger beteiligt sind, wird abgerechnet, sobald alle das Dokument abgeschlossen haben. Wenn ein Unterzeichner das Signieren ablehnt, findet die Zahlung nicht statt.
    • Wenn mehrere Unterzeichner das Dokument signieren sollen und einer davon das Signieren ablehnt, dann findet die Zahlung nicht statt. Zahlungen finden nur dann statt, wenn alle Signaturen gesetzt und das Dokument abgeschlossen wurde.

    Was mache ich bei einem Problem?

    • Wenn Sie Fragen zum Dokument oder dem Zahlungsbetrag haben, sich Änderungen für die Zahlung wünschen oder einen Betrag rückerstattet haben möchten, dann wenden Sie sich an den Absender des Dokuments. Informationen hierzu finden Sie unter Mit Kommentaren im Dokument Fragen stellen.
    • Wenn Ihre Kreditkarte abgelehnt wurde, probieren Sie eine andere Kreditkarte aus oder wenden Sie sich an die Hotline Ihres Kreditkarteninstituts.
    • Sollte die Ursache nicht bei Ihrer Kreditkarte liegen, dann könnte die Verbindung zum Zahlungsnetzwerk der Grund sein. Versuchen Sie es dann einfach später erneut oder überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.
    • Wenn die Zahlung über Ihre Bank stattfindet und Ihr Bankkonto nicht nach 10 Versuchen bestätigt werden kann, wird das Bankkonto für die Zahlungen gesperrt. Wählen Sie dann eine andere Zahlungsmethode wie ein anderes Konto oder eine Kreditkarte. Wenden Sie sich bei Fragen an den Absender des Dokuments. Informationen hierzu finden Sie unter Mit Kommentaren im Dokument Fragen stellen.

    Welche Benachrichtigungen werden nach der Zahlung gesendet?

    Alle DocuSign-Benachrichtigungen werden an den Kunden gesendet, wenn der Umschlag abgeschlossen wurde und die Zahlung erfolgte. Im Absenderkonto kann das Zahlungsgateway so konfiguriert werden, dass der Absender selbst und der Zahlungspflichtige über die erfolgte Zahlung benachrichtigt werden.

    Wie rufe ich die Transaktionsdetails bei einem abgeschlossenen Umschlag auf?

    Die Transaktionssicherheitsdetails sind nur für Unterzeichner/Zahlungspflichtige und Absender/Zahlungsempfänger bestimmt. Beide erhalten eine E-Mail mit den Details zur Transaktion.


    Weitere Informationen