DocuSign CLM – mit eSignature verbinden

Das Einholen von elektronischen Signaturen für Verträge ist denkbar einfach mit DocuSign CLM.
Zunächst ermitteln Sie die Version Ihres CLM-Produkts:
  • Sie nutzen CLM, wenn Sie auf das Produkt über https://account.docusign.com zugreifen. CLM verfügt über einen integrierten Link zu Ihrem eSignature-Konto, sodass Sie sofort mit dem Einholen von Signaturen für Dokumente beginnen können.
  • Sie nutzen CLM.CM, wenn Sie auf das Produkt über https://login.springcm.com zugreifen. Ihr CLM.CM-Konto muss manuell mit eSignature verbunden werden, bevor Sie Dokumente zum Signieren senden können.

Wichtige Hinweise zum Verbinden mit eSignature

Beachten Sie für das Herstellen der Verbindung zwischen CLM.CM und eSignature folgende Punkte:
  • Ihr eSignature-Kontoplan muss mindestens Business Pro Edition sein, um die Integration mit CLM.CM nutzen zu können.
  • Ihr eSignature-Konto muss Selfservice-Signieren (in Englisch) oder benutzerdefinierte Dokumentenfelder* unterstützen, um die Verbindung herzustellen. (* Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter Mit einem 21-CFR-Part-11-Konto verbinden [in Englisch].)
  • Nur als Super-Administrator in CLM.CM können Sie in CLM Admin auf die Einstellungen für die elektronische Signatur zugreifen.
  • Für das Aktivieren der Integration in CLM.CM ist die eSignature-Berechtigung „DS Admin” erforderlich, damit Sie sich beim eSignature-Konto mit Benutzername und Passwort anmelden können.
    Hinweis: Wenn für Ihr Konto Single Sign-on erforderlich ist, dann ändern Sie die Benutzeranmelderichtlinie, damit Sie Single Sign-on umgehen. Weitere Informationen finden Sie unter Richtlinien für Benutzeranmeldung einstellen.

Mit eSignature verbinden

  1. Melden Sie sich als Super-Administrator mit Ihren Anmeldedaten bei CLM.CM an.
  2. Klicken Sie in der Navigationskopfzeile auf Admin.
  3. Klicken Sie unter Integrationen auf den Link E-Signatur. Die Seite „Einstellungen der E-Signaturen“ wird angezeigt.
  4. Wählen Sie im Feld „E-Signatur-Typ“ die Option Ich bin ein DocuSign-Kunde aus.

     

    Ich bin ein DocuSign-Kunde
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie unter Einstellungen und Sicherheit die entsprechende eSignature-Umgebung (z. B. Produktionsumgebung, Demoumgebung) im Drop-down-Menü „Endpunkt” aus.
  7. Geben Sie als eSignature-Administrator Ihre E-Mail-Adresse im Feld Festgelegter Absender ein. Hinweis: Diese E-Mail-Adresse muss mit der E-Mail-Adresse übereinstimmen, die Sie als Super-Administrator in CLM.CM haben.
  8. Geben Sie Ihr eSignature-Kontopasswort in das Feld Passwort des festgelegten Absenders ein.
  9. Optional: Aktivieren Sie die Kontrollkästchen, um optionale Einstellungen für die Integration zu aktivieren.

     

    eSignatureOptions.png
  10. Wählen Sie eine Option im Bereich Benutzer dürfen Aktionen für Signaturtransaktionen ausführen aus. Standardmäßig ist dies nur für Absender und Super-Administratoren aktiviert.

     

    Abbildung
    Hinweis: Die Option „Alle Benutzer mit Sicherheitsrechten” ist nur für die Benutzer, für die der Absender Umschläge freigibt. Informationen zur Freigabefunktion finden Sie unter Umschlagfreigabe für Kontobenutzer.
  11. Klicken Sie auf Speichern. In einem grünen Banner werden Sie darüber informiert, dass die Verbindung hergestellt wurde.

     

Mit einem 21-CFR-Part-11-Konto verbinden

Wenn für Ihr eSignature-Konto das Modul „21 CFR Part 11” aktiviert ist, müssen Sie ein benutzerdefiniertes Dokumentenfeld erstellen, damit der Testumschlag gesendet werden kann.

Benutzerdefiniertes Dokumentenfeld erstellen

  1. Klicken Sie in DocuSign eSignature Admin auf Benutzerdefinierte Dokumentenfelder.
  2. Klicken Sie auf FELD HINZUFÜGEN.
  3. Geben Sie einen Namen für das benutzerdefinierte Feld ein. (Beispiel: Mit CLM.CM verbinden)
  4. Legen Sie die folgenden Eigenschaften für das Feld fest:
    • Wählen Sie für Typ „Hier signieren” aus.
    • Wählen Sie Freigegeben aus, um das Feld für alle Benutzer freizugeben.
    • Geben Sie im Feld „Auto-Positionierung” *SignerNumber{r} ein.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
Sobald das benutzerdefinierte Feld erstellt wurde, stellen Sie die Verbindung wie gewohnt her.