Admin-Release-Hinweise

DocuSign-Admin-Release | 15. September 2020

Optimierungen

  • Wenn ein Domänenkonto dazu eingeladen wird, sich mit einer Organisation in DocuSign Admin zu verknüpfen, dann ist die externe Konto-ID jetzt in der Kontoliste verfügbar.
  • Das Design und der Filter der Benutzeroberfläche wurde auf der Seite „Berechtigungsprofile” optimiert.

Bugfixes

  • Mit der Suchfunktion in eSignature Admin auf der Seite „Übersicht” werden die Suchergebnisse jetzt in der vom Benutzer bevorzugten Sprache angezeigt.
  • Das Schildsymbol des CFR-Part-11-Moduls wird in eSignature Admin auf der Seite „Signiereinstellungen” für die folgenden Einstellungen angezeigt:
    • Offline-Signatur auf Mobilgerät zulassen
    • Empfänger dürfen Dokumente auf einem Mobilgerät im Offline-Modus signieren
  • Berichte für Massenaktionen werden jetzt in DocuSign Admin richtig angezeigt, wenn die Funktion für die zentralisierte Berichtserstellung auf Kontoebene aktiviert ist.
  • Wird ein Benutzer in DocuSign Admin erneut aktiviert, erhalten diese das ausgewählte eSignature-Berechtigungsprofil zugewiesen.
  • Wenn ein Domänenkonto dazu eingeladen wird, sich mit einer Organisation in DocuSign Admin zu verknüpfen, dann wird die Liste mit zulässigen Domänenkonten richtig angezeigt.

 

DocuSign-Admin-Release | 18. August 2020

Optimierungen

  • Auf der Startseite von eSignature Admin wurde das Menüelement der Navigation von „eSignature Admin” in „Übersicht” geändert.
  • Administratoren erhalten Kontodetails in DocuSign Admin auf der Seite „Übersicht”.
    • Administratoren exportieren hier Datenberichte für Konten ihrer Organisation.
    • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Organisationsverwaltung” (Organization Management)
  • ID Verification (Ausweisbestätigung) in eSignature Admin aktualisiert:
    • Administratoren können das Konfigurieren der Identitätsüberprüfung so einrichten, dass Umschlagempfänger ihre Identität nur ein Mal für den Zugriff auf einen Umschlag bestätigen müssen. Dies ist besonders nützlich, wenn die Option „Manuelle Prüfung” aktiviert ist.
    • Die Oberfläche für das Konfigurieren der Ausweisprüfung, d. h. die Auswahl von Land, Ausweistyp und Ausweisprüfung, wurde verbessert.
    • Verfügbarkeit: Add-on „Identity Verification” (Identitätsüberprüfung) erforderlich

Bugfixes

  • Administratoren können E-Mail-Standardeinstellungen für Benutzer, die dem Konto neu hinzugefügt werden, nun in eSignature Admin speichern.
  • Die Schaltfläche „Benutzer hinzufügen” wird in eSignature Admin für Konten angezeigt, in denen Benutzer hinzugefügt werden können.

 

DocuSign-Admin-Release | 3. August 2020

Optimierungen

  • Auf der Startseite von eSignature Admin wurde das Menüelement der Navigation von „Startseite” in „eSignature Admin” geändert.

Bugfixes

  • Fehler behoben: Connect-Konfiguration zeigte eine falsche Einstellung an. Bei Connect-Konfigurationen für Services wie eOriginal oder wenn gleichzeitig Einstellungen wie „SOAP-Schnittstelle verwenden” verwendet wurden, sind Fehler aufgetreten. Administratoren überprüfen daher am besten jetzt ihre Konfigurationen, um sie zu aktualisieren oder neu einzurichten.

 

DocuSign-Admin-Release | 21. Juli 2020

Funktionen

Gerätebestätigung durch Domäne deaktivieren

Demnächst werden Benutzer, die sich über ein vom DocuSign-System unbekanntes Gerät bei DocuSign anmelden, darum gebeten, ihre E-Mail-Adresse für das Fortfahren zu bestätigen. DocuSign-Administratoren können diese Funktion in DocuSign Admin auf Domänenebene für ihre Benutzer deaktivieren.

  • Die Bestätigung wird nur von Benutzern gefordert, die sich mit Benutzernamen und Passwort anmelden. Single-Sign-on-Benutzer werden nicht zu einer Bestätigung aufgefordert.
  • Benutzer verwalteter Domänen werden bis zum 24. August jedoch nicht zur Gerätebestätigung aufgefordert. Dadurch haben Administratoren ausreichend Zeit, diese Funktion bei Bedarf zu deaktivieren.
  • Aus sicherheitstechnischen Gründen sollte die Gerätebestätigung aktiviert sein, kann aber deaktiviert werden, damit Benutzer ihre E-Mail-Adresse nicht bei jeder Anmeldung von einem neuen Gerät bestätigen müssen.
  • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Zugriffsverwaltung” (Access Management)
Vom Benutzer hinzugefügtes Bild

Optimierungen

  • Die eNote-Konfiguration in eSignature Admin (durch Einsatz der eOriginal-Integration) wird von Benutzername-Passwort-Verknüpfung auf Benutzername-API-Schlüssel-Verknüpfung umgestellt. Benutzer melden sich hierfür bei eSignature Admin an, geben die eNote-Konfiguration ein und aktualisieren die eNote-Konfiguration, damit die eNote-Funktionalität mit DocuSign verwendet werden kann.
  • Administratoren können nun in DocuSign Admin geschlossene und nicht verknüpfte Konten aus einem Security-Appliance-Pool entfernen.

Bugfixes

  • Wenn nur noch 1 CLM-Administrator in DocuSign Admin in einem Konto besteht, kann er nicht geschlossen werden.
  • Administratoren können bei der Umschlagübertragung in DocuSign Admin nun aus einer Liste die verknüpften Konten auswählen, für die sie als eSignature-Administratoren die vollen Rechte haben.

 

DocuSign-Admin-Release | 10. Juli 2020

Optimierungen

  • Benutzer verwalteter Domänen werden bis zum 24. August jedoch nicht zur Gerätebestätigung aufgefordert. Dadurch haben Administratoren ausreichend Zeit, diese Funktion bei Bedarf zu deaktivieren.
  • Aus sicherheitstechnischen Gründen sollte die Gerätebestätigung aktiviert sein, kann aber deaktiviert werden, damit Benutzer ihre E-Mail-Adresse nicht bei jeder Anmeldung von einem neuen Gerät bestätigen müssen.
  • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Zugriffsverwaltung” (Access Management)
    • Der Link „Admin” in der globalen Kopfzeile in eSignature Admin wurde in „Einstellungen” umbenannt.
    • Mit DocuSign Admin bleiben Benutzer, die für ihre Zugriffstoken eine Gültigkeitsdauer haben, so lange angemeldet, wie sie innerhalb der Gültigkeitsdauer aktiv sind.
    • Alle Benutzer, die über DocuSign Admin Administratorberechtigungen erhalten, können diese jetzt annehmen.
    • Einstellungen für Erinnerungen und Ablaufzeiten werden jetzt in eSignature Admin gespeichert 
  • Vorherige globale Kopfzeile

    Vom Benutzer hinzugefügtes Bild
    Neue globale Kopfzeile

    Vom Benutzer hinzugefügtes Bild
    • Die Liste mit Appliance-Pools ist in DocuSign Admin nun alphabetisch nach Namen sortiert.

    Bugfixes

    • Mit DocuSign Admin bleiben Benutzer, die für ihre Zugriffstoken eine Gültigkeitsdauer haben, so lange angemeldet, wie sie innerhalb der Gültigkeitsdauer aktiv sind.
    • Alle Benutzer, die über DocuSign Admin Administratorberechtigungen erhalten, können diese jetzt annehmen.
    • Einstellungen für Erinnerungen und Ablaufzeiten werden jetzt in eSignature Admin gespeichert.

     

    DocuSign-Admin-Release | 23. Juni 2020

    Funktionen

    eSignature-Wertrechner

    Administratoren können den aktuellen oder voraussichtlichen Wert, den DocuSign eSignature haben kann, mit branchen- und praxisrelevanten Benchmarks ermitteln.

    • Administratoren haben Zugriff auf Benchmarks für Kostenersparnisse, Produktionseinsparungen und Umsatzzuwächse. Die Benchmarks beruhen auf von eSignature-Kunden erfassten Daten.
    • Administratoren können für ihre Umschlagnutzung mit Benchmarkdaten den potenziellen Wert, den eSignature haben kann, ermitteln.
    • Verfügbarkeit: ab Standardpläne

     

    Massenbenutzerverwaltung für CLM-Kunden

    CLM-Kunden können jetzt in DocuSign Admin Multi-Aktionen für Benutzer ausführen.

    • CLM-Kunden können jetzt auch ohne den Kontoplan „Enterprise Pro” und ohne das Add-on „Organisationsverwaltung” (Organization Management; kostenpflichtig) Benutzer in größeren Mengen hinzufügen, aktualisieren und exportieren – ein verknüpftes Konto nach dem anderen. Diese Multi-Aktionen sind auf der Seite „Benutzer” verfügbar.
    • Kunden mit dem Kontoplan „Enterprise Pro” oder dem Add-on „Organisationsverwaltung” (kostenpflichtig) können die bestehenden Multi-Aktionen für Benutzer mehrerer verknüpfter Konten nutzen. Dazu gehört auch das Verwalten der CLM-Berechtigungen für das Hinzufügen, Aktualisieren und Exportieren von Benutzern in großen Mengen.

    Optimierungen

    • Das Design der Seite „Benutzer” in DocuSign Admin wurde verbessert und ist jetzt übersichtlicher.
    • Administratoren können jetzt Multi-Aktionen von der Seite „Benutzer” in DocuSign Admin initiieren.
      • Dazu gehören das Exportieren, Hinzufügen, Aktualisieren und Schließen von Benutzern in großen Mengen.
      • Administratoren können jetzt Details und Resultate der Multi-Aktionen mit Protokollen abrufen.
      • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Organisationsverwaltung” (Organization Management; kostenpfichtig)
    • Wenn Administratoren die Benutzerdetails in DocuSign Admin einsehen, werden jetzt auch der Kontomitgliedschaftsstatus in der Tabelle auf der Registerkarte für die Mitgliedschaften angezeigt.

    Bugfixes

    • Die Links für den Support in der Kopfzeile von eSignature Admin verweisen jetzt auf übersetzte Inhalte (sofern verfügbar) basierend auf der ausgewählten Sprache des Benutzers.

     

    DocuSign-Admin-Release | 8. Juni 2020

    Optimierungen

    • Die Berechtigungsprofile für delegierte Administratoren sind in eSignature Admin jetzt detaillierter und leistungsstärker.
      • Beim Hinzufügen und Bearbeiten von Berechtigungsprofilen ist jetzt besser ersichtlich, ob vollständige oder delegierte Administratorberechtigungsprofile erstellt und bearbeitet werden.
      • Die Berichtigung „Nur anzeigen” wurde für Benutzer und Gruppen hinzugefügt. Mit dieser Berechtigung können Benutzer Benutzerlisten einsehen und exportieren sowie Benutzerdetails, Gruppen und Berechtigungsprofile einsehen.
      • Delegierte Administratoren benötigen jetzt keine Bearbeitungsrechte für Benutzer, Gruppen und Administratoren mehr, um Freigabeeinstellungen zu verwalten. Stattdessen ist jetzt nur noch die Berechtigung „Nur anzeigen” für Benutzer und Gruppen erforderlich.
      • Diese Änderungen wirken sich nicht automatisch auf bestehende Berechtigungsprofile aus. Administratoren können bestehende Berechtigungsprofile jedoch entsprechend ändern.
    • In DocuSign Admin wurde eine Diagnose für die Integritätsprüfung von Display-Appliances in Display-Appliance-Pools hinzugefügt.
    • Administratoren von DocuSign Validator for Life Sciences können nun eine Liste bisheriger Validierungsberichte, die an das Konto mit dem Abonnement gesendet wurden, einsehen. Dies wird in eSignature Admin im Bereich für das Verwalten der Empfänger von Validierungsberichten verfügbar sein.

    Bugfixes

    • Die Berechtigung „Empfang von übertragenen Umschlägen zulassen” wird jetzt nicht mehr in eSignature Admin beim Erstellen eines Berechtigungsprofils angezeigt. Diese Berechtigung wurde im Zuge der neuen DocuSign-Umgebung eingestellt. Dieser Bugfix wirkt sich weder auf bestehende noch neue Berechtigungsprofile aus.
    • Beim Hinzufügen einer neuen Benutzermitgliedschaft in DocuSign Admin wird die Option „Mitgliedschaften automatisch aktivieren” nur angezeigt, wenn die E-Mail-Domäne des Benutzers reserviert und bestätigt ist und die Domäne zudem so eingestellt ist, dass alle Benutzer sich mit dem Identitätsanbieter authentifizieren müssen.

     

    DocuSign-Admin-Release | 19. Mai 2020

    Funktionen

    Neue Verwaltungsoptionen in eSignature Admin im Menü „ID Verification” (Ausweisbestätigung) für ID Evidence (Ausweisbeweis):

    • Administratoren können optionale Daten, die von dem Benutzerausweis extrahiert wurden, bei Bedarf nach der Ausweisüberprüfung aufbewahren. Lichtbildausweise sind beispielsweise Reisepass oder Personalausweis mit Onlinefunktion. Die Daten werden dann dem Umschlag hinzugefügt aber gelöscht, sobald ein Umschlag endgültig aus dem System entfernt wird.
    • Die Standardkonfiguration sieht nicht vor, zusätzliche persönliche Daten nach der Ausweisbestätigung aufzubewahren.
    • Die ID-Evidence-Daten werden genau bei derselben Site aufbewahrt, an der das DocuSign-Konto sich befindet. Die Daten für beispielsweise europäische Konten werden in Europa aufbewahrt.
    • Nur Absender haben auf ID-Evidence-Daten ihrer Umschläge Zugriff.
    • Verfügbarkeit: Add-on für DocuSign Identify erforderlich, verfügbar in Produktionsumgebung

    Optimierungen

    • Neue Sendeeinstellung in eSignature Admin: Absender dürfen Empfänger aus dem Kontobenutzerverzeichnis hinzufügen
      • Standardmäßig ist diese Einstellung deaktiviert.
      • Wenn die Einstellung aktiviert ist, können Absender in der Sendeumgebung des Kontos auf das Benutzerverzeichnis des Adressbuchs zugreifen. Das Benutzerverzeichnis enthält aktive DocuSign-Benutzer, die Mitglieder des Absender-DocuSign-Kontos sind.
      • Verfügbarkeit: nur Demoumgebung, Geschäfts- und Unternehmenskunden
    • Appliance-Pools in DocuSign Admin optimiert
      • Die letzte Appliance in einem Pool für Display-Appliance-Pools kann jetzt gelöscht werden.
      • Konten, die mit einem Display-Appliance-Pool verknüpft sind, werden jetzt alphabetisch sortiert aufgeführt.
      • Mit der Option zum Bearbeiten eines Security-Appliance-Pools können mit den internen Schlüsseln von DocuSign künftige Umschläge verschlüsselt werden, wobei gleichzeitig der Zugriff auf bestehende erhalten bleibt.

    Bugfixes

    • Administratoren können die Signiereinstellungen auch speichern, wenn sie nur die Einstellungen der Begleitdokumente geändert haben.
    • Wenn ein externes Konto für das Verknüpfen mit der Organisation eingeladen wird, umfasst die Kontoliste keine geschlossenen Konten mehr.

     

    DocuSign-Admin-Release | 7. Mai 2020

    Funktionen

    Administratoren können nun Funktionen auf Organisationsebene für DocuSign Admin aktivieren

    • Verfügbare Informationen und technische Dokumentation zu bestehenden und neuen Funktionen und Lösungen für DocuSign Admin
    • Funktionen für die Organisation aktivieren und deaktivieren
    • Verfügbare Informationen zu zusätzlichen kostenpflichtigen Funktionen, die nicht im aktuellen Plan enthalten sind

    Optimierungen

    • Stempelhöhe in eSignature Admin einrichten
    • Optimierte Benutzerumgebung in eSignature Admin auf der Seite „API und Schlüssel” im Bereich für die Auswahl eines Produktionskontos und für das Senden eines Integrationsschlüssels zur Go-Live-Prüfung.

    Bugfixes

    • Die Domäneneinstellungen in DocuSign Admin für das automatische Aktivieren von Benutzermitgliedschaften wurde mit zusätzlichen Details aktualisiert.
    • Wenn ein externes Konto für das Verknüpfen mit der Organisation eingeladen wird, umfasst die Kontoliste keine geschlossenen Konten mehr.
    • Die Pfadnavigation in DocuSign Admin und eSignature Admin zeigt jetzt den richtigen Seitentitel an.

     

    DocuSign-Admin-Release | 21. April 2020

    Funktionen

    Drittanbieteranmeldung für Identitätsanbieter

    Für Benutzer, außerhalb der beanspruchten Domäne, ist jetzt die DocuSign-Anmeldung über ihren Identitätsanbieter möglich.

    • Die Benutzer müssen eine nicht beanspruchte Domäne haben, beispielsweise von einem kostenlosen E-Mail-Anbieter.
    • Das Feature wird in DocuSign Admin in den Einstellungen für Identitätsanbieter mit der Option „Drittanbieteranmeldung” ausgewählt.
    • Weitere Informationen und detaillierte Anleitungen erhalten Sie in unserem Leitfaden unter Identitätsanbieter.
    • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Zugriffsverwaltung” (Access Management)

    Optimierungen

    • Optimierte Pfadnavigation ab der zweiten Ebene abwärts für Seiten in DocuSign Admin
    • Benutzerumgebung für das Bearbeiten der Konfiguration für ID Verification (Ausweisüberprüfung) in eSignature Admin optimiert, indem die Bereiche effizienter angeordnet wurden.

    Bugfixes

    • Stempelgruppennamen dürfen jetzt in eSignature Admin auch ET-Zeichen (&) enthalten.
    • Administratoren von Organisationen mit Konten für mehrere Sites können nun Berichte über Umschlagvolumen in DocuSign Admin für jede Site (z. B. NA1, NA2, EU) herunterladen.

     

    DocuSign-Admin-Release | 7. April 2020

    Funktionen

    CLM-Massenbenutzerverwaltung

    Administratoren können nun CLM-Benutzer in großen Mengen in DocuSign Admin verwalten.

    • Wenn Administratoren Benutzer für ein CLM-Konto in großen Mengen hinzufügen oder aktualisieren möchten, verwenden sie die Spalte EnableCLM (CLM aktivieren), um Benutzern CLM-Zugriff zu erteilen.
    • CLM-Berechtigungsprofile werden den Benutzern über die Spalte CLMPermissionProfile (CLM-Berechtigungsprofil) zugewiesen.
    • Wenn verknüpfte Konten CLM nutzen, dann umfasst der Benutzerlistenexport „Benutzer und Mitgliedschaften” die Spalten EnableCLM und CLMPermissionProfile.
    • Die Musterdateien für das Hinzufügen und Aktualisieren von Benutzern in großen Mengen enthalten diese Spalten jetzt auch.
    • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Organisationsverwaltung” (Organization Management)

    Kontoplan herabstufen

    Webkunden können nun ihre Webpläne für eSignature herabstufen.

    • Die Seite „Abrechnung und Nutzung” wurde in „Plan und Abrechnung” umbenannt.
    • Administratoren stufen Webpläne für eSignature in eSignature Admin auf der Seite „Plan und Abrechnung” herunter.
    • Herabgestuft wird am Ende des Verlängerungszeitraums. Bis dahin nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht auf den neuen Plan übertragen.
    • Administratoren von Konten mit Webplänen für eSignature können auf der Seite „Plan und Abrechnung” ein Konto auch schließen oder ein Konto auf ein kostenloses Konto umstellen.
    • Administratoren werden dann per E-Mail über den Status ihrer Anfrage informiert.
    • Verfügbarkeit: Webkunden mit kostenpflichtigen Konten; derzeit nur in den USA verfügbar

    Optimierungen

    • Wenn in DocuSign Admin Benutzer in großen Mengen hinzugefügt oder aktualisiert werden, lassen sich gleichzeitig die eSignature-Berechtigungsprofile zuweisen oder ändern. Hierzu kann entweder die neue Spalte eSignPermissionProfile (eSignature-Berechtigungsprofil) oder die Spaltenvorgängerversion PermissionSet (Berechtigungssatz) verwendet werden.
      • Beim Hinzufügen von Berechtigungen für CLM-Konten sollte am besten die neue Spalte eSignPermissionProfile verwendet werden. Dadurch lassen sich die Berechtigungsprofile der unterschiedlichen Produktkonten besser voneinander unterscheiden.
      • Die Musterdateien in eSignature Admin und DocuSign Admin für das Hinzufügen und Aktualisieren von Benutzern in großen Mengen enthalten diese Spalten jetzt auch.
      • Verfügbarkeit: Kontoplan „Enterprise Pro” oder das Add-on „Organisationsverwaltung” (Organization Management)
    • Neue Verwaltungsoptionen in eSignature Admin im Menü „ID Verification” (Ausweisbestätigung) für ID Evidence (Ausweisbeweis):
      • Administratoren können optionale Daten, die von dem Benutzerausweis extrahiert wurden, bei Bedarf nach der Ausweisüberprüfung aufbewahren. Lichtbildausweise sind beispielsweise Reisepass oder Personalausweis mit Onlinefunktion. Die Daten werden dann dem Umschlag hinzugefügt aber gelöscht, sobald ein Umschlag endgültig aus dem System entfernt wird.
      • Die Standardkonfiguration sieht nicht vor, zusätzliche persönliche Daten nach der Ausweisbestätigung aufzubewahren.
      • Die ID-Evidence-Daten werden genau bei derselben Site aufbewahrt, an der das DocuSign-Konto sich befindet. Die Daten für beispielsweise europäische Konten werden in Europa aufbewahrt.
      • Nur Absender haben auf ID-Evidence-Daten ihrer Umschläge Zugriff.
      • Verfügbarkeit: erfordert Add-on „DocuSign Identify”, ID Evidence ist derzeit nur in der Demoumgebung verfügbar (Implementierung in die Produktionsumgebung ist für Ende April geplant)
    • Die Kopfzeile in eSignature Admin hat nun dieselben Navigationselemente wie in der Sendeumgebung von eSignature.
    • Seite „APIs und Schlüssel” in eSignature Admin verbessert:
      • Benutzerumgebung für die Auswahl des Produktionskontos und für die Anmeldung beim Produktionskonto wurde optimiert.
      • Anleitungen im Modal „Prüfergebnisse” sind nun einheitlicher.
      • Schaltfläche „Protokolle herunterladen” ist auch dann verfügbar, wenn weniger als 20 API-Aufrufe vorliegen.
      • Bestätigungsmeldung für Go-Liveschaltung hinzugefügt.

    Bugfixes

    • Problem behoben: Die Zeit- und Datumsangaben für die Zeitzonen Wolgograd und Casablanca werden jetzt richtig angezeigt.

     

    DocuSign-Admin-Release | 31. März 2020

    Optimierungen

    • Seite „APIs und Schlüssel” in eSignature Admin verbessert:
      • Terminologie für Go-Live-Schaltungen für verbundene Apps optimiert
      • Basis-URI für Konto hinzugefügt
      • Anleitung für API-Transaktionsprüfung verbessert
    • In DocuSign Admin wird jetzt der Organisationsname nur im linken Menü angezeigt. Sie sehen den Organisationsnamen nicht mehr auf der Startseite von DocuSign Admin.
    • In DocuSign eSignature Admin wird jetzt der Kontoname nur im linken Menü angezeigt. Sie sehen den Kontonamen nicht mehr auf der Startseite von eSignature Admin.

    Bugfixes

    • Für Simplified-Sending-Konten kann jetzt im Bereich „Sendeeinstellungen” die Option „Hochladen von Vorlagen zulassen” aktiviert werden.
    • Wenn die Sprache für den Administrator auf „Japanisch” eingestellt wurde, wird für das Signaturdatum das entsprechende Format in eSignature Admin im Bereich „Signiereinstellungen” angezeigt.
    • Die Fehlermeldung für das Hochladen bestehender Marken in eSignature Admin wurde optimiert.

     

    DocuSign-Admin-Release | 17. März 2020

    Optimierungen

    • Administratoren können nun das Markenlogo für E-Mails, die in DocuSign eSignature in der Sendeumgebung erstellt werden, anpassen. Die Einstellungen werden in eSignature Admin im Bereich „Marken” verwaltet.
    • Administratoren dürfen jetzt in DocuSign Admin ein Konto aus dem Display-Appliance-Pool entfernen. Umschläge, die in dem Konto mit diesem Pool erstellt wurden, sind dann nicht mehr verfügbar.
    • Die Einstellung „‚Signieren mit Zeugen‘ aktivieren” in eSignature Admin wurde aus dem Bereich „Signiereinstellungen” entfernt und ist jetzt im Bereich „Sendeeinstellungen”.

    Bugfixes

    • Administratoren müssen nun beim Erstellen von erforderlichen benutzerdefinierten Umschlagfeldern Werte eingeben.
    • Benutzerdefinierte Dokumentenfelder des Typs „Stempel” werden jetzt richtig gespeichert.

     

    DocuSign-Admin-Release | 28. Februar 2020

    Funktionen

    • Zugriffsanfrage für Beta-Funktionen
      • Administratoren können verfügbare eSignature-Beta-Funktionen testen, müssen jedoch zuvor den Zugriff in eSignature Admin beantragen. Sobald Beta-Features in CLM Admin und DocuSign Admin verfügbar sind, kann der Zugriff auf diese in DocuSign Admin beantragt werden.
      • Dabei kann dann jedoch nur Zugriff auf die Beta-Funktionen angefragt werden, die für den jeweiligen Kontoplan des Administratoren verfügbar sind.
      • DocuSign überprüft eingehende Zugriffsanfragen und vergibt Zugriffsrechte für berechtigte Konten und Organisationen.
      • Administratoren werden dann per E-Mail über den Status ihrer Anfrage informiert.
      • Verfügbarkeit: Geschäfts- und Unternehmenskunden

    Optimierungen

    • Neue Sendeeinstellung in eSignature Admin: Umschlagkopie mit Felddaten aktivieren
      • Standard: deaktiviert
      • Verhalten: Wenn diese Option aktiviert ist, können Absender eine Kopie eines Umschlags mitsamt den von den Umschlagbeteiligten eingegebenen Daten kopieren. Zuvor mussten die in Felder eingegebenen Daten nach dem Kopieren erneut eingegeben werden.
      • Verfügbarkeit: alle Pläne
    • Die neuen Verwaltungsoptionen in eSignature Admin für das Menü der Ausweisbestätigung (ID Verification) sind jetzt auch in der Produktionsumgebung verfügbar:
      • Administratoren dürfen die Ausweismethoden (Reisepass, Lichtbildausweis, Personalausweis mit Onlinefunktion oder Smartcard) für das jeweilige Land festlegen.
      • Administratoren können für Empfänger durchsetzen, dass sie die Kopie des Ausweises über die mobile Umgebung und nicht über den Desktopcomputer hochladen.
      • Administratoren können für Empfänger einstellen, dass sie die Ausweisbestätigung überspringen dürfen, wenn sie ihre Rolle in der Signierreihenfolge des Dokuments bereits erfüllt haben.
      • Administratoren dürfen ihren eindeutigen Ausweisbestätigungscode (für API-Benutzer) kopieren.

    Bugfixes

    • Konto-ID wird jetzt in DocuSign eSignature Admin richtig angezeigt.
    • Benutzerdefinierte Dokumentenfelder des Typs „Stempel” werden jetzt richtig gespeichert.

     

    DocuSign-Admin-Release | 18. Februar 2020

    Optimierungen

    • Org Admin (Organisationsadmin) wurde umbenannt und wird jetzt einheitlich als DocuSign Admin bezeichnet. Hierbei wurde nur der Produktname geändert, die Funktionalität, Berechtigungen und die Anmeldung beim Produkt bleiben unverändert. Die unterschiedlichen Produkte in der Agreement Cloud haben weiterhin ihre eigenen Administrationsumgebungen. Dazu zählen beispielsweise eSignature Admin und CLM Admin.

      Die Berechtigungsprofile für DocuSign Admin wurden wie folgt geändert:

      • Org Admin > DocuSign-Administrator
      • Org-Benutzer-Admin > Benutzer-Administrator
      • Org-Konto-Admin > Einstellungs-Administrator
    • DocuSign-Admin – Seite „Appliance-Pools” optimiert
      • Security-Appliances: „Konto verknüpfen” heißt nun „Konto hinzufügen”
      • Security-Appliances: Client-Zertifikat für 2020 aktualisiert
      • Seite „Display-Appliance”: dem Modalfeld „Konten verknüpfen” wurde eine Scrollleiste hinzugefügt
      • Seite „Display-Appliance”: Textfeld „Proxy-URL” wird nicht länger verwendet und wurde daher entfernt
    • Neue Verwaltungsoptionen für das Menü der Ausweisbestätigung (ID Verification) in der Demoumgebung:
      • Administratoren dürfen die Ausweismethoden (Reisepass, Lichtbildausweis, Personalausweis mit Onlinefunktion oder Smartcard) für das jeweilige Land festlegen.
      • Administratoren können für Empfänger durchsetzen, dass sie die Kopie des Ausweises über die mobile Umgebung und nicht über den Desktopcomputer hochladen.
      • Administratoren können für Empfänger einstellen, dass sie die Ausweisbestätigung überspringen dürfen, wenn sie ihre Rolle in der Signierreihenfolge des Dokuments bereits erfüllt haben.
      • Administratoren dürfen ihren eindeutigen Ausweisbestätigungscode (für API-Benutzer) kopieren.

    Bugfixes

    • Geschlossene Konten werden nicht mehr in der Kontoauswahl angezeigt, wenn einem Benutzer eine neue Mitgliedschaft hinzugefügt wird.
    • Mit einer doppelten Leerstelle im vollständigen Namen des Benutzers lassen sich der Vor- und Nachname voneinander trennen.

     

    DocuSign-Admin-Release | 21. Januar 2020

    Funktionen

    In eSignature Admin sind im Bereich „Sendeeinstellungen“ neue Optionen verfügbar (weitere Informationen)

    • Vorlage für alle von diesem Konto gesendeten Umschläge erforderlich
      • Verfügbarkeit: alle Konten außer Simplified-Sending-Konten (simplified sending = vereinfachtes Senden)
      • Standard: deaktiviert
      • Verhalten: Wenn die Option aktiviert ist, wird in eSignature die Schaltfläche „Umschlag senden“ nicht angezeigt.
    • Benutzer daran hindern, abgeschlossene Umschläge weiterzuleiten
      • Verfügbarkeit: alle Pläne
      • Standard: deaktiviert
      • Verhalten: Wenn die Option aktiviert ist, wird in eSignature die Option „Weiterleiten“ für abgeschlossene Umschläge nicht angezeigt.
    • Hochladen von Vorlagen zulassen
      • Verfügbarkeit: nur Simplified-Sending-Konten (simplified sending = vereinfachtes Senden)
      • Standard: deaktiviert
      • Verhalten: Wenn die Option aktiviert ist, können Absender Vorlagen in die Simplified-Sending-Umgebung hochladen.
    • Absender dürfen von Unterzeichnern das Hochladen eines neuen Signatur- oder Initialenbilds erzwingen
      • Verfügbarkeit: alle Pläne
      • Standard: deaktiviert
      • Verhalten: Wenn die Option aktiviert ist, können Absender von Unterzeichnern verlangen, dass sie eine neue Signatur oder neue Initialen im Bildformat für einen Umschlag hochladen müssen, auch wenn bereits gespeicherte Signaturen und Initialen vorhanden sind.

    In eSignature Admin sind im Bereich „Sendeeinstellungen“ neue Optionen verfügbar (weitere Informationen)

    • Zugriffscode in Weiterleitungsreihenfolge ausblenden
      • Verfügbarkeit: alle Pläne
      • Standard: deaktiviert
      • Verhalten: Wenn die Option aktiviert ist, können nur Absender und den dafür vorgesehenen Empfänger den Zugriffscode sehen. Alle anderen Rollen in der Weiterleitungsreihenfolge sehen den Zugriffscode nicht.

    Bugfixes

    • Die in eSignature auf der Startseite angezeigten Links für die Admin-Release-Hinweise verweisen jetzt auf die übersetzten Inhalte.
    • Org-Administratoren dürfen Details für externe Domänenbenutzer ändern.
    • Verbesserte Barrierefreiheit
      • Die Eingabefelder in Org Admin auf den Seiten „Identitätsanbieter“, „Konten“ und „Benutzer“ wurden aktualisiert.
      • Die Startseite und die Seite „Identitätsanbieter“ in Org Admin und die Startseite in eSignature Admin können nun auch über die Tastatur angesteuert werden.
      • Die Admin-Benachrichtigungen auf der Startseite in eSignature Admin kann nun auch über die Tastatur angesteuert werden.

     

    DocuSign-Admin-Release | 7. Januar 2020

    Funktionen

    • Die Konto-Site-ID wird in eSignature Admin auf der Seite „Abrechnung und Nutzung“ angezeigt.

    Bugfixes

    • Fehler in Org Admin auf der Seite „Benutzerdetails“ behoben:
      • Alle Profildetails externer Domänenbenutzer können jetzt von Org-Administratoren und Org-Benutzeradministratoren eingesehen und geändert werden.
      • Wenn im Drop-down-Menü „Aktionen“ die Option „Mitgliedschaft hinzufügen“ gewählt wird, gelangt der Benutzer jetzt auf die Mitgliedschaftsseite.
      • Doppelte Verbund-IDs werden nicht mehr auf der Seite „Benutzerdetails“ auf der Registerkarte „Identitätsanbieter“ angezeigt.
    • Die Übersichtsseite „Organisation“ kann jetzt in Org Admin von der Seitenleiste aus aufgerufen werden.
    • Die Links in Org Admin auf den Seiten „Benutzer“, „Identitätsanbieter“ und „Multi-Aktionen“ können jetzt auch über die Tastatur aufgerufen werden.
    • Das Schließen von Kontomitgliedschaften für Org-Administratoren entfernt nicht mehr ihre Org-Admin-Berechtigungen.
    • Die Links der Admin-Benachrichtigungen für Release-Hinweise führen jetzt direkt zu den übersetzten Seiten.
    • Wenn ein Administrator in einem Konto, für das bereits die maximale Anzahl Benutzer erreicht wurde, einen Benutzer hinzufügt, wird eine Fehlermeldung angezeigt, dass kein weiterer Benutzer hinzugefügt werden kann.

     

    DocuSign-Admin-Release | 9. Dezember 2019

    Funktionen

    Externe Konten per Multi-Aktion schließen

    Org-Administratoren können nun Mitarbeitermitgliedschaften kostenloser Konten und Freemium-Konten, die nicht mit der Organisation verknüpft sind, schließen. Dadurch werden Verträge nur über Konten erstellt, die vom Unternehmen verwaltet werden.

    • Die Funktion ist in Org Admin auf der Seite „Multi-Aktionen“ verfügbar.
    • Die Aktionen für das massenhafte Schließen wird auf der Registerkarte mit den Multi-Aktionsaktivitäten angezeigt.
    • Für die Funktion ist das Org-Admin-Berechtigungsprofil erforderlich.

    Optimierungen

    • Wenn ein Konto mit einer Organisation verknüpft ist, werden der Organisationsname und die Organisations-ID in eSignature Admin auf der Seite „Kontoprofil“ angezeigt.
    • Org-Administratoren gelangen in DocuSign eSignature über das Menü, mit dem zu Admin gewechselt wird, direkt zur Startseite in eSignature Admin.

    Bugfixes

    • Die Seite „Datenfeed“ in Org Admin wurde aufgrund von Leistungsproblemen vorübergehend deaktiviert.Hinweis: Bestehende Datenfeed-Konfigurationen werden dadurch nicht beeinträchtigt, die Konfigurationsseite wird jedoch nicht angezeigt.
    • Beim massenhaften Aktualisieren von Benutzern in Org Admin wird die Anmelderichtlinie für Benutzer richtig gespeichert.
    • Das Schließen von Kontomitgliedschaften für Org-Administratoren entfernt nicht mehr ihre Org-Admin-Berechtigungen.
    • Ein Org-Administrator kann die Option „Autom. Aktivierung“ für eine einzelne Kontomitgliedschaft einrichten.
    • Fehler in Org Admin auf der Seite „Benutzerdetails“ behoben:
      • In Org Admin auf der Seite „Benutzerdetails“ wird jetzt die Benutzer-ID angezeigt.
      • Wenn ein Benutzer mehrere Benutzer-IDs hat, wird jede mit der zugehörigen Kontomitgliedschaft aufgeführt.
      • Org-Administratoren können nun bei Benutzern mit mehreren Benutzer-IDs einzelne IDs schließen.
      • Beanspruchte Domänen, die noch nicht bestätigt wurden, werden beim Aktualisieren einer Benutzer-E-Mail-Adresse nicht mehr angezeigt.
    • Beim Hinzufügen einer Kontomitgliedschaft für einen neuen oder bestehenden Benutzer, werden die Konten in Org Admin in einer alphabetisierten Liste angezeigt.
    • Im Multi-Aktionsprotokoll werden in der Spalte „Zusammenfassung“ für die Aktion „Benutzer per Multi-Aktion aktualisieren“ die richtigen Informationen angezeigt.

     

    DocuSign-Admin-Release | 6. November 2019

    Funktionen

    Neue Navigation

    Org- und eSignature-Administratoren können jetzt ganz einfach zwischen Org-Admin- und eSignature-Konten, die sie verwalten, wechseln. Für Org-Administratoren wurde die Navigation vereinfacht und die für die Organisation wichtigen Bereiche lassen sich jetzt schnell aufrufen.

    • Org- und eSignature-Administratoren gelangen über eine Schaltfläche zum Dialogfeld zum Wechseln der Admin-Umgebung.
    • In Org Admin ist nun ein Randmenü für die Seitennavigation.
    • Die Kopfzeilen in eSignature Admin und Org Admin sind neu. Administratoren können DocuSign eSignature direkt in eSignature Admin aufrufen.
    • Die Kachelsymbole auf der Startseite in Org Admin wurden aktualisiert.
    • Die Navigation auf Mobilgeräten wurde für eSignature Admin und Org Admin aktualisiert.
    Vom Benutzer hinzugefügtes Bild
    Vom Benutzer hinzugefügtes Bild

    Optimierungen

    Optimierte Benutzerverwaltung in Org Admin

    Die Benutzerverwaltung in Org Admin wurde verbessert und vereinfacht.

    • Administratoren müssen jetzt nicht mehr für jede Kontomitgliedschaft die Informationen des Benutzerprofils angeben. Stattdessen geben Sie die Profilinformationen nur ein Mal an. Die Angabe wird dann für sämtliche Kontomitgliedschaften des Benutzers gespeichert.
    • Administratoren können jetzt vor dem Hinzufügen eines Benutzers nochmals die Benutzerdaten überprüfen.
    • Org-Administratoren haben beim Einsehen der Benutzerdetails im Menü „Aktionen“ Optionen wie „Als Org-Administrator festlegen“, „Kontomitgliedschaft hinzufügen“ oder „Benutzer schließen“ verfügbar.

    Schaltfläche „Organisation erstellen“ aktualisiert

    eSignature-Administratoren können nun eine Organisation auf der Startseite in eSignature Admin erstellen.

    Bugfixes

    Bugs in eSignature Admin auf der Seite „APIs und Schlüssel“ behoben

    • Schaltflächentext von „Überprüfen“ zu „Go-Live-Prüfung starten“ und „Erneut zur Go-Live-Prüfung senden“ geändert
    • Hyperlink-Navigation für Prüfergebnisse korrigiert

     

    DocuSign-Admin-Release | 22. Oktober 2019

    Optimierungen

    Terminologieänderungen in DocuSign Admin und Org Admin

    • Berechtigungssatz wurde in Berechtigungsprofil umbenannt
    • „Berechtigungssätze für die delegierte Administration“ wurde in „Delegierte Berechtigungen“ umbenannt
    • Organisationsberechtigungsprofile wurden wie folgt aktualisiert:
      • Organisation > Org Admin
      • Benutzer > Org-Benutzeradministrator
      • Kontoeinstellungen > Organisationskontoadministration

    Neue Einstellung für die Ausweisüberprüfung: Empfänger dürfen nun die Ausweisüberprüfung überspringen, wenn sie ihre Rolle erfüllt haben.

    • Administratoren können mit dieser neuen Einstellung steuern, ob die Ausweisüberprüfung nach dem Erfüllen der Rolle noch erforderlich ist.

    Bugfixes

    • Beim Anpassen der Hilfedetails werden jetzt neben Telefonnummern im US-Format auch andere Formate unterstützt.

     

    DocuSign-Admin-Release | 7. Oktober 2019

    Neue Features

    Admin-Funktionen für DocuSign ID Verification (DocuSign-Ausweisüberprüfung)

    Administratoren, für die die DocuSign-Ausweisüberprüfung aktiviert ist, können nun Konfigurationen für die Ausweisprüfung erstellen und verwalten. Absender nutzen die Ausweisüberprüfung basierend auf diesen Konfigurationen. Administratoren können bei jeder Konfiguration die für die Ausweisüberprüfung unterstützte Länderliste einschränken. Zudem kann festgelegt werden, wie oft eine Überprüfung fehlschlagen darf, bis ein Umschlag gesperrt wird.

    Der Signaturtyp für den Empfänger-Workflow kann für die Ausweisüberprüfung und EU-Fortgeschritten-Signaturen vom Administrator geändert werden.

    Hilfedetails anpassen

    Administratoren können jetzt für Endbenutzer Details zur Kontaktaufnahme bereitstellen. Hierbei können die Details für die Hilfeschaltfläche im DocuSign-eSignature-Konto geändert werden. Administratoren mit vollen Administratorrechten stellen diese Konfiguration auf der Seite „Kontoprofil“ ein.

    Bugfixes

    • Fehler behoben: Schriftarten der Sendeumgebung konnten in DocuSign Admin nicht richtig gespeichert werden.

     

    DocuSign Admin Release | 17. September 2019

    Neue Features

    Hilfedetails anpassen (derzeit nur in Demoumgebung verfügbar)

    Administratoren können jetzt für Endbenutzer Details zur Kontaktaufnahme bereitstellen. Hierbei können die Details für die Hilfeschaltfläche im DocuSign-eSignature-Konto geändert werden. Administratoren mit vollen Administratorrechten stellen diese Konfiguration auf der Seite „Kontoprofil“ ein.

    Optimierungen

    • Anwendungen in Organisationsadmin werden jetzt „Verbundene Apps“ genannt und stimmen so mit der Profil-Website überein.

    Bugfixes

    • Fehler behoben: Einige Administratoren mit delegierten Berechtigungen für Benutzer und Gruppen hatten ihre Zugriffsrechte für die Admin-Seite „Berechtigungssätze“ verloren.

     

    DocuSign-Admin-Release | 20. August 2019

    Neue Features

    Datenfeeds

    Konfigurieren Sie mit der Organisationsadministration Datenfeeds und richten Sie so Integrationsschlüssel schnell ein. Sobald die Datenfeeds vom Entwicklerteam hinzugefügt und konfiguriert wurden, werden Daten für die Organisation von allen Konten abgerufen. Speichern Sie die Daten und nutzen Sie sie bei Bedarf.

    Bedingte Weiterleitung aktivieren

    Administratoren können die bedingte Weiterleitung auf der Seite „Sendeeinstellungen“ aktivieren. Mit der bedingten Weiterleitung lässt sich ein Umschlag an unterschiedliche Personen basierend auf den Umschlagdaten weiterleiten. Dadurch muss der Umschlag zwischendurch nicht korrigiert werden und es sind auch keine separaten Vorlagen für leicht unterschiedliche Weiterleitungsreihenfolgen erforderlich.

    Bugfixes

    • Problem behoben. Organisationsadministratoren konnten sich beim Reaktivieren einer geschlossenen Kontomitgliedschaft selbst den Berechtigungssatz als Administrator zuweisen.

     

    DocuSign-Admin-Release | 6. August 2019

    Neue Features

    Organisationsadministratoren können Einladungen an Konten senden, um diese mit der Organisation zu verknüpfen

    Organisationsadministratoren können nun Einladungen an externe Domänenkonten senden, um diese über E-Mail mit der Organisation zu verknüpfen. Ein externes Domänenkonto ist ein Konto, dass nicht mit der Organisation verknüpft ist und mindestens 1 Mitglied enthält, dass eine E-Mail-Adresse der beanspruchten Domäne der Organisation hat.

    Vorteile für die Organisation:
    • Kontoverwaltung kann dadurch getrennt von den anderen Einstellungen durchgeführt werden. Zuvor musste ein Organisationsadministrator zuerst Administratorrechte für ein Konto erhalten, damit das Konto mit der Organisation verknüpft werden konnte. Seit der Änderung ist dies nicht länger erforderlich. Der Organisationsadministrator kann auch ohne Administratorrechte eine Einladung zum Verknüpfen mit der Organisation an ein Konto senden.
    • Dies verbessert die Bereitstellung von Single Sign-on, da die Domänenbenutzer den Zugriff auf ihre Konten beibehalten.

    Funktionsdetails:
    • Die Administratoren der externen Domäne erhalten die Verknüpfungseinladung per E-Mail. Wenn das Konto mehrere Administratoren mit vollen Rechten hat, erhalten die ersten fünf Administratoren die Einladung. Dabei wird das Datum berücksichtigt, an dem sie die Administratorrechte erhalten haben.
    • Die Einladung kann dann von einen dieser Administratoren angenommen oder abgelehnt werden. Lehnt ein Administrator die Einladung ab, muss er einen Grund hierfür angeben.
    • Alle Aktionen werden protokolliert. Dazu gehören Aktionen wie das Senden, Annehmen, Ablehnen und Widerrufen von Einladungen.
    • Eine Einladung für das Verknüpfen mit der Organisation kann an jedes externe Domänenkonto gesendet werden, das nicht bereits mit der Organisation verknüpft ist.

    Optimierungen

    • Organisationsadministratoren können jetzt Probekonten von Kontomitgliedschaften externer Domänenkonten schließen, auch wenn das Konto das Standardkonto des Benutzers ist. Zuvor konnten Organisationsadministratoren nur Mitgliedschaften von Nichtstandardkonten schließen.
    • Wenn ein Administrator in der Organisationsadministration eine geschlossene Mitgliedschaft reaktiviert, verbleibt er auf der Mitgliedsseite des Benutzerkontos. Zuvor wurde der Administrator in der Organisationsadministration zum Bereich „Benutzer“ weitergeleitet.

     

    DocuSign-Admin-Release | 17. Juli 2019

    Neue Features

    Organisationsadministratoren können E-Mail-Adressen von Domänenbenutzern per Multi-Aktion aktualisieren

    Organisationsadministratoren können nun E-Mail-Adressen von Domänenbenutzern per Multi-Aktion aktualisieren. Dadurch sparen Organisationsadministratoren Zeit, da aufwendiges manuelles Ersetzen wegfällt.

    • Dabei nutzen Administratoren den bestehenden Multi-Aktions-Workflow für das Aktualisieren von Benutzer-E-Mail-Adressen.
    • Die Muster-CSV-Datei wurde entsprechend angepasst und enthält jetzt die Spalte UpdatedUserEmail. Mithilfe dieser Spalte können bestehende E-Mail-Adressen der Domänenbenutzer geändert werden.
    • E-Mail-Adressen können per Multi-Aktion nur für Benutzer aktualisiert werden, die eine E-Mail-Adresse der beanspruchten Domäne der Organisation verwenden.
    • Die aktualisierte E-Mail-Adresse muss der beanspruchten Domäne der Organisation angehören.
    • Verfügbarkeit: Das Funktionspaket für die Organisationsverwaltung oder der Plan Enterprise Pro sind für den Benutzerimport per Multi-Aktion erforderlich.
    • Administratoren können nun ihre Benutzer-ID auf der Seite mit den API- und Integrationsinformationen einsehen und kopieren.

     

    Bugfixes

    • Lokalisierungsprobleme auf der Admin-Startseite wurden behoben.
    • Direktlink zur Admin-Seite „Abrechnung und Nutzung“ wurde gefixt.


    DocuSign-Admin-Release | 18. Juni 2019

    Neue Features

    Neue Benachrichtigungen in Admin: Core-Releases

    Administratoren werden jetzt über Core-Releases informiert. Die Admin-Benachrichtigungen sind auf der Startseite in Admin verfügbar. Administratoren sind so immer auf dem neuesten Stand und werden über neue DocuSign-Features und Bugfixes informiert. Außerdem gelangen sie über einen Link schnell zu den neuen Release-Hinweisen.

    Organisationsadmins können sich keine Kontoadministrationsrechte zuweisen

    Organisationsadmins können sich nur noch Administrationsrechte in Konten zuweisen, wenn sie auch Administrator in dem jeweiligen Konto sind. Der bestehende Kontoadministrator weist Administrationsrechte zu.

    Administratoren können Berechtigungssätze, die in der klassischen Umgebung zugewiesen wurden, aus der Gruppe „Alle“ entfernen

    Administratoren können nun Berechtigungssätze, die in der klassischen Umgebung zugewiesen wurden, aus der Gruppe „Alle“ entfernen. Berechtigungssätze konnten damals in der klassischen DocuSign-Umgebung Gruppen zugewiesen werden. Diese Funktion wird jedoch nicht in DocuSign Admin unterstützt. Sobald die Berechtigungssätze aus der Gruppe „Alle“ entfernt wurden, können Administratoren Berechtigungssätze einzeln zuweisen.

    Standardschriftart einstellen

    Administratoren können nun eine Standardschrift für das Konto einrichten. Dazu gehören Schriftart, Größe und Farbe, aber nicht die Formatierungen Fettdruck, Kursivdruck und Unterstreichung. Die Einstellung finden Sie unter Sendeeinstellungen im Bereich Felder und Eigenschaften.

    Bugfixes

    • Fehler behoben: Benutzerdefinierte Felder, die für „Writeback zu Salesforce” konfiguriert wurden, konnten mitunter nicht richtig gespeichert werden. ADMIN-7109

    DocuSign-Admin-Release | 4. Juni 2019

    Neue Features

    Neue Benachrichtigungen in Admin

    • Connect-Fehler: Admins werden jetzt über Connect-Fehler in Echtzeit informiert. Die Admin-Benachrichtigungen sind auf der Startseite in Admin verfügbar. So werden Admins schneller auf Probleme aufmerksam gemacht und können diese umgehend beheben.
    • 1 Admin für das Konto: Wenn es nur einen Kontoadmin gibt, werden Administratoren mit vollen Rechten darüber informiert. Die Admin-Benachrichtigungen sind auf der Startseite in Admin verfügbar. Für die Risikominderung ist es am besten jeweils 2 Administratoren mit vollen Rechten pro Konto einzurichten. Die Benachrichtigung kann in der Sicherheitseinstellung über die Option „Benachrichtigen, wenn das Konto nur 1 Administrator hat“ deaktiviert werden. Diese Benachrichtigung wird nur in kostenpflichtigen Konten mit mindestens zwei Mitgliedern angezeigt.

    Hash-Based Message Authentication (HMAC) für benutzerdefinierte Connect-Konfigurationen
    • Administratoren können nun benutzerdefinierte Connect-Konfigurationen mithilfe von Hash-based Message Authentication Codes (HMAC) validieren. Für eine zusätzliche Sicherheitsstufe und Nutzlasten-Integrität kann HMAC mit anderen Sicherheitsprotokollen, wie Mutual TLS, kombiniert werden.


    DocuSign-Admin-Release | 21. Mai 2019

    Neue Features

    Admin-Startseite und Admin-Benachrichtigungen

    In Admin gibt es eine neue Startseite, die eine schnelle Navigation ermöglicht und über Aktuelles informiert.

    • Admin-Startseite: Hier können Administratoren nach Benutzern und Kontoeinstellungen suchen und schnell über Links navigieren. 
    • Admin-Benachrichtigungen: Hier finden Administratoren wichtige Informationen zur Kontointegrität, zu Produkt-Releases und Hinweise zu Neuigkeiten und Veranstaltungen.
    • Delegierte Administratoren sehen nur Inhalte, die ihrem delegierten Berechtigungssatz entsprechen.
    • Verfügbarkeit: alle Pläne


    Multi-Aktionen – Kontoeinstellungsimport

    Organisationsadmins können jetzt per Multi-Aktion über den Kontoeinstellungsimport Kontoeinstellungen für mehrere Konten gleichzeitig aktualisieren.

    • Kontoeinstellungen lassen sich ganz einfach über den Massenexport und Massenimport replizieren.
    • Admins können die Einstellungen des Demokontos für die Produktionsumgebung replizieren, indem sie den Massenexport in der Demoumgebung und den Massenimport in der Produktionsumgebung verwenden.
    • Delegierte Org-Admin-Administratoren benötigen für dieses Feature die entsprechenden Kontoeinstellungsberechtigungen.
    • Verfügbarkeit: Pläne mit Organisationsverwaltung und Plan Enterprise Pro


    Kontoeinstellungen vergleichen

    Sämtliche Kontoeinstellungen lassen sich in einer Tabelle einsehen und vergleichen. So können Organisationsadmins verknüpfte Konten einfacher im Blick behalten und pflegen.

    • Wenn Administratoren die Einstellungen von zwei Konten vergleichen, werden die Unterschiede hervorgehoben.
    • Administratoren können Einstellungen nach Kategorie und Einstellungen suchen und filtern, um nur übereinstimmende Werte oder auch nur voneinander abweichende Werte anzuzeigen.
    • Delegierte Org-Admin-Administratoren benötigen für dieses Feature die entsprechenden Kontoeinstellungsberechtigungen.
    • Verfügbarkeit: Pläne mit Organisationsverwaltung und Plan Enterprise Pro

    Schreibgeschützte Benutzerdetails

    Administratoren mit der Berechtigung „Benutzer und Gruppen“ dürfen Details von ausstehenden und geschlossenen Benutzern einsehen. Delegierte Admins mit der Berechtigung „Benutzer und Gruppen“ ohne Administratorrechte dürfen Details von Admin-Benutzern einsehen. Verfügbarkeit: alle Pläne

     

    DocuSign-Admin-Release | 7. Mai 2019

    Neue Features

    Seite „API und Schlüssel“ wurde optimiert

    Auf der optimierten Seite finden Entwickler jetzt einfacher heraus, welche OAuth-Methode und zugehörigen Parameter sie zum Konfigurieren des Integrationsschlüssels benötigen.

    Auditing für benutzerdefinierte Umschlagfelder

    Änderungen an benutzerdefinierten Umschlagfeldern werden jetzt in Prüfprotokollen festgehalten. Dazu gehören:
    • Neue, geänderte und gelöschte benutzerdefinierte Dokumentenfelder
    • Neue, geänderte und gelöschte benutzerdefinierte Umschlagfelder

    Bugfixes

    • Seite „API und Schlüssel” – Apps, die für mehr als 90 Tage den Status „Prüfung bestanden” oder „Prüfung nicht bestanden” haben, werden als „Prüfung abgelaufen” gekennzeichnet.


    DocuSign-Admin-Release | 23. April 2019

    Bugfixes

    • Farbkontrastwerte werden jetzt für Markenfarben noch genauer berechnet (ADMIN-6688)